Excellent Startup

Serie A, B, C, D und E Finanzierung: So funktioniert es

Informieren Sie sich über die verschiedenen Stadien der Serien-Seed-Finanzierung von der Finanzierung der Serie A über die Finanzierung der Serie B bis hin zur Finanzierung der Serie E, einschließlich: Prozess, Struktur, Anforderungen, durchschnittliche Auszahlungsbeträge und mehr.

Wie Michael Lachner von Excellent Startups immer sagt: “There’s not a lot of ‘fun’ in funding.”

Die Beschaffung von Beteiligungsfinanzierung für Ihre Neugründung ist ein langer, schwieriger und oft demoralisierender Prozess. Wenn Sie jedoch erfolgreich sind, gehen Sie mit Geld davon, das Ihrem Start-up hilft, zu wachsen und all das zu werden, was Sie sich erhoffen.

Eine der größten Herausforderungen, auf die Gründer stoßen, besteht darin, dass die Beschaffung einer Runde oft mehr Zeit in Anspruch nimmt, als sie erwartet haben. Während ein Gründer vielleicht weiß, dass Ihr Start-up hervorragend ist, ist es nicht einfach, andere Leute davon zu überzeugen, Tausende – und möglicherweise Millionen – von Euro in ihr Unternehmen zu investieren.

„Ich habe immer gehört, dass die Faustregel drei bis vier Monate für eine Fundraising-Runde lautet – oder dass man das zumindest einplanen sollte“, sagt Jenny Lefcourt, eine Gründerin und Beraterin, die über 100 Millionen Euro gesammelt hat. „Ich denke, es gibt viele Leute, je nachdem, wie groß die Runde ist, die sie aufbringen, wie erfolgreich sie in der Vergangenheit waren, wie weit sie sind, wie hoch ihre Metriken sind, wo das viel kürzer sein könnte“.

Es könnte aber auch viel länger sein, vor allem, wenn sie versuchen, während der Sommermonate Investitionen einzusammeln, wenn sich die schnelllebige Risikokapitalwelt langsamer bewegt.

Und während dieser Zeit empfinden viele Startups den Stress, dass ihnen möglicherweise das Geld ausgeht – oder in einigen Fällen der Stress, dass ihnen tatsächlich das Geld ausgeht – als extrem hoch. Für Gründer ist es auch schwierig, im Wesentlichen zwei Vollzeitbeschäftigungen gleichzeitig auszuüben: ein Unternehmen zu leiten und Geld für dieses Unternehmen zu beschaffen.

Eine weitere Herausforderung, die sich bei der Beteiligungsfinanzierung stellt, besteht darin, dass mehr Personen an der Führung des Unternehmens beteiligt sind. Während die meisten Gründer mit einem kleinen, intimen Team beginnen, bringt jede Finanzierungsrunde neue Investoren mit sich.

Diese Investoren erwarten in der Regel nicht nur einen finanziellen Anteil an der Unternehmensgründung, sondern auch ein Mitspracherecht bei der Durchführung der Dinge. Im Extremfall können sie sich sogar dafür entscheiden, einen Gründer zu verdrängen, wie es bekanntlich mit dem Uber-Gründer Travis Kalanick geschah.

„Eine Aktien-Fundraise zu betreiben, bedeutet, dass die Investoren als Gegenleistung für das Geld, das sie jetzt investieren, eine Beteiligung an Ihrem Unternehmen und seiner weiteren Entwicklung erhalten“, sagt Schroter. „Eigenkapital ist eine der begehrtesten Kapitalformen für Unternehmer, wenn auch sicherlich die am wenigsten verfügbare. Einfach ausgedrückt: Es gibt nur sehr wenige Eigenkapitalinvestoren, die einen Scheck ausstellen müssen, und es gibt 1000x mehr Gründer, die Ideen zur Finanzierung haben. Das ist ein Versorgungsproblem“.

Doch trotz dieser Herausforderungen beschaffen Tausende von Start-ups jedes Jahr Finanzmittel, was bedeutet, dass die potenziellen Gewinne die garantierten Schwierigkeiten und Risiken überwiegen. Im Folgenden wird skizziert, was ein Start-up-Gründer in jeder Phase der Kapitalbeschaffung erwarten kann.

Pre-Seed-Finanzierung

Die Pre-Seed-Finanzierung ist die früheste Phase der Finanzierung, so früh, dass viele Menschen sie nicht in den Zyklus der Beteiligungsfinanzierung einbeziehen.

In dieser Phase arbeiten die Gründer mit einem sehr kleinen Team (oder sogar allein) und entwickeln einen Prototyp oder einen Proof-of-Concept. Das Geld zur Finanzierung einer Vorgründungsphase stammt in der Regel von den Gründern selbst, ihren Familien, Freunden und Verwandten und vielleicht von einem Investor oder einem Inkubator.

Die Pre-Seed-Finanzierung ist ein relativ neuer Teil des Lebenszyklus eines Start-ups, daher ist es schwierig zu sagen, mit wie viel Geld ein Gründer während der Pre-Seed-Phase rechnen kann.

Seed-Finanzierung

Was ist Seedfinanzierung?

Das allererste Geld, das viele Unternehmen aufbringen – ob sie nun eine Serie A aufbringen oder nicht – ist die Anschubfinanzierung. (Einige Startups können eine Pre-Seed-Finanzierung aufbringen, um sie so weit zu bringen, dass sie eine traditionelle Seed-Runde aufbringen können, aber nicht jedes Unternehmen tut dies).

Der Name ist ziemlich selbsterklärend: Dies ist die Saat, die das Unternehmen (hoffentlich) wachsen lässt. Die Seed-Finanzierung dient dazu, einen Startup von der Idee bis zu den ersten Schritten, wie Produktentwicklung oder Marktforschung, durchzuführen.

Seed-Finanzierung kann von der Familie und Freunden, von Angel-Investoren, Inkubatoren und Risikokapitalfirmen, die sich auf Start-ups in der Frühphase konzentrieren, aufgebracht werden. Angel-Investoren sind in dieser Phase vielleicht die häufigste Art von Investoren.

Dies ist auch der Endpunkt für viele Startups. Wenn sie nicht Fuß fassen können, bevor das Geld ausgeht (auch bekannt als „Running out of Runway“), dann werden sie aufgeben.

Auf der anderen Seite entscheiden einige Startups, dass sie nicht daran interessiert sind, mehr Geld aufzubringen – dass das Niveau, das sie mit dem Startkapital erreichen, gut genug ist oder dass sie ohne weitere Investitionen mehr wachsen können – und beschließen, die Finanzierungsrunden an diesem Punkt zu beenden.

Wie viel Geld ist bei der Startkapitalfinanzierung involviert?

Die Seed-Finanzierung beträgt normalerweise zwischen 500.000 und 2 Millionen Euro, aber je nach Unternehmen kann es mehr oder weniger sein. Die typische Bewertung für ein Unternehmen, das eine Seed-Runde aufbringt, liegt zwischen $3 Millionen und $6 Millionen.

Serie A FINANZIERUNG

Was ist die Finanzierungsrunde der Serie A?

Sobald ein Startup die Seed-Phase durchlaufen hat und über eine gewisse Zugkraft verfügt – sei es die Anzahl der Nutzer, der Umsatz, die Ansichten oder welcher andere Leistungsindikator (KPI) auch immer -, ist es bereit, eine Finanzierungsrunde für die Serie A zu starten, um das Unternehmen auf die nächste Stufe zu heben.

In einer Serie-A-Runde wird von Startups erwartet, dass sie einen Plan für die Entwicklung eines Geschäftsmodells haben, auch wenn sie dies noch nicht bewiesen haben. Außerdem wird von ihnen erwartet, dass sie das gesammelte Geld zur Steigerung der Einnahmen verwenden.

Wie viel Geld ist in einer Finanzierungsrunde der Serie A enthalten?

Da die Investition höher ist als in der Seed-Runde – in der Regel 2 bis 15 Millionen Euro – werden die Investoren mehr Substanz verlangen, als sie für die Seed-Finanzierung benötigt haben, bevor sie sich verpflichten.

Es ist nicht länger akzeptabel, eine großartige Idee zu haben – der Gründer muss in der Lage sein zu beweisen, dass die großartige Idee ein großartiges Unternehmen hervorbringen wird. Die typische Bewertung für ein Unternehmen, das eine Seed-Runde aufbringt, liegt bei 10 bis 15 Millionen Euro.

Die Runden der Serie A (und alle nachfolgenden Runden) werden normalerweise von einem Investor geleitet, der die Runde initial eröfnet. Es ist wichtig, diesen ersten Investor zu finden, da Gründer oft feststellen werden, dass andere Investoren sich anschließen, sobald der erste sich verpflichtet hat.

Es kann jedoch auch verheerend sein, diesen ersten Investor zu verlieren, bevor die Runde abgeschlossen ist, da andere Investoren ebenfalls aussteigen können.

Die Finanzierung der Serie A erfolgt in der Regel durch Risikokapitalfirmen, obwohl auch Angel-Investoren beteiligt sein können. Darüber hinaus verwenden immer mehr Unternehmen für ihre Serie A Crowdfunding mit Eigenkapital.

Die Serie A ist ein Punkt, an dem viele Startups scheitern. Bei einem Phänomen, das als „Serie-A-Crunch“ bekannt ist, haben selbst Startups, die mit ihrer Seed-Runde erfolgreich sind, oft Schwierigkeiten, eine Serie-A-Runde zu sichern.

Nach Angaben der Firma CB Insights werden nur 46 Prozent der Unternehmen, die eine Anschubfinanzierung erhalten haben, eine weitere Runde aufbringen. Das bedeutet, dass dies der Endpunkt für die Mehrheit der Startups in der Frühphase ist.

Serie B FINANZIERUNG

Was ist die Finanzierungsrunde der Serie B?

Ein Startup, das den Punkt erreicht hat, an dem es bereit ist, eine Finanzierungsrunde der Serie B einzuleiten, hat bereits festgestellt, dass sein Produkt/Markt passt und braucht Hilfe bei der Expansion.

Die große Frage hier ist: Können Sie dieses Unternehmen, das Sie gegründet haben, in der Größenordnung arbeiten lassen? Können Sie von 100 auf 1.000 Benutzer kommen? Wie wäre es mit 1 Million?

Die Expansion, die nach der Anhebung einer Serie B-Runde erfolgt, umfasst nicht nur die Gewinnung weiterer Kunden, sondern auch die Vergrößerung des Teams, damit das Unternehmen diesen wachsenden Kundenstamm bedienen kann.

Um konkurrenzfähig zu sein, muss jedes Start-up-Unternehmen ausgezeichnete Mitarbeiter in einer Reihe von Funktionen einstellen. Es ist für den Gründer nicht mehr möglich, „alle Hüte zu tragen“, daher ist es wichtig, genügend Geld für wettbewerbsfähige Gehälter aufzubringen.

Wie viel Geld ist an einer Finanzierungsrunde der Serie B beteiligt?

Eine Finanzierungsrunde der Serie B umfasst normalerweise zwischen 7 und 10 Millionen Euro. Unternehmen können mit einer Bewertung zwischen 30 und 60 Millionen Euro rechnen.

Die Finanzierung der Serie B kommt normalerweise von Risikokapitalfirmen, oft von denselben Investoren, die die vorherige Runde geleitet haben. Da jede Runde mit einer neuen Bewertung für das Start-Up einhergeht, entscheiden sich frühere Investoren oft für eine Reinvestition, um sicherzustellen, dass ihr Anteil am Kuchen immer noch bedeutend ist.

Unternehmen in dieser Phase können auch das Interesse von Risikokapitalfirmen wecken, die in Unternehmensgründungen in der Spätphase investieren.

Serie C Finanzierung

Was ist die Finanzierungsrunde der Serie C?

Unternehmen, die es in die Finanzierungsrunde der Serie C geschafft haben, sind sehr erfolgreich und bereit, auf neue Märkte zu expandieren, andere Unternehmen zu übernehmen oder neue Produkte zu entwickeln.

In der Regel sind Unternehmen der Serie C bestrebt, ihr Produkt aus ihrem Heimatland heraus auf einen internationalen Markt zu bringen. Möglicherweise versuchen sie auch, ihre Bewertung zu erhöhen, bevor sie einen Börsengang (IPO) oder eine Übernahme anstreben.

„Wenn ein Unternehmen ein Produkt entwickelt hat, das zu einem Liebling auf dem Markt geworden ist, dann tauchen die Private Equity- und Investmentbanker auf“, sagt Schroter. „Diese Leute sind nicht auf der Suche nach viel Risiko – das überlassen sie den Angel-Investoren und Risikokapitalfirmen. Sie wollen riesige Geldsummen in Unternehmen investieren, die bereits gewinnen, damit sie ihre Führungsposition sichern können“.

Die Serie C ist oft die letzte Runde, die ein Unternehmen aufbringt, obwohl einige auch die Serie D und sogar die Serie E – oder darüber hinaus – aufbringen.

Es kommt jedoch häufiger vor, dass eine Runde der Serie C der letzte Anstoß ist, um ein Unternehmen auf seinen Börsengang oder eine Übernahme vorzubereiten.

Wie viel Geld ist an einer Finanzierungsrunde der Serie C beteiligt?

Für ihre Serie C bringen Startups in der Regel durchschnittlich 26 Millionen Euro auf. Die Bewertung von Unternehmen der Serie C liegt oft zwischen 100 und 120 Millionen Euro, obwohl es möglich ist, dass Unternehmen viel mehr wert sind, insbesondere angesichts der jüngsten Explosion von „Einhorn“-Start-ups.

Die Bewertung in dieser Phase basiert nicht auf Hoffnungen und Erwartungen, sondern auf harten Datenpunkten. Wie viele Kunden hat das Unternehmen? Wie hoch ist der Umsatz? Wie hoch ist das aktuelle und erwartete Wachstum?

Die Finanzierung der Serie C stammt in der Regel von Risikokapitalfirmen, die in Start-ups in der Spätphase investieren, von Private-Equity-Firmen, Banken und sogar Hedge-Fonds.

Dies ist der Punkt im Lebenszyklus eines Start-ups, an dem sich große Finanzinstitutionen dazu entschließen können, sich zu beteiligen, da das Unternehmen und das Produkt erprobt sind. Frühere Investoren können sich auch dafür entscheiden, mehr Geld am Punkt der Serie C zu investieren, obwohl dies keineswegs erforderlich ist.

Serie D Finanzierung

Was ist die Finanzierungsrunde der Serie D?

Eine Finanzierungsrunde der Serie D ist etwas komplizierter als die vorherigen Runden. Wie bereits erwähnt, beenden viele Unternehmen die Geldbeschaffung mit der Serie C. Es gibt jedoch einige Gründe, warum sich ein Unternehmen für eine Finanzierungsrunde der Serie D entscheidet.

Der erste ist positiv: Sie haben vor einem Börsengang eine neue Expansionsmöglichkeit entdeckt, brauchen aber nur einen weiteren Schub, um dorthin zu gelangen. Immer mehr Unternehmen erhöhen die Runden der Serie D (oder sogar darüber hinaus), um ihren Wert vor dem Börsengang zu steigern. Alternativ dazu wollen einige Unternehmen länger als bisher üblich privat bleiben. Dies sind jeweils positive Gründe für die Aufstockung einer Serie D.

Der zweite ist negativ: Das Unternehmen hat die Erwartungen, die nach der Erhöhung der Serie C-Runde formuliert wurden, nicht erfüllt. Dies wird als „Abwärtsrunde“ bezeichnet, und zwar dann, wenn ein Unternehmen Geld mit einer niedrigeren Bewertung aufbringt als in der vorherigen Runde.

Eine Abwärtsrunde kann einem Unternehmen helfen, eine heikle Zeit zu überstehen, aber sie entwertet auch die Aktien des Unternehmens. Nach einer Abwärtsrunde fällt es vielen Startups schwer, wieder Geld zu beschaffen, da das Vertrauen in ihre Fähigkeit, ihre Versprechen einzulösen, schwindet. Abwärtsrunden verwässern auch die Gründeraktien und können die Mitarbeiter demoralisieren, was es schwierig macht, wieder voranzukommen.

Wie viel Geld ist an einer Finanzierungsrunde der Serie D beteiligt?

Die Finanzierungsrunden der Serie D werden in der Regel von Risikokapitalgesellschaften finanziert. Der Betrag, der aufgebracht wird, und die Bewertungen sind sehr unterschiedlich, vor allem weil so wenige Startups dieses Stadium erreichen.

Serie E Finanzierung

Wenn nur wenige Unternehmen es in die Serie D schaffen, schaffen es noch weniger in die Serie E. Unternehmen, die diesen Punkt erreichen, können aus vielen der in der Runde der Serie D aufgeführten Gründen aufsteigen: Sie haben die Erwartungen nicht erfüllt; sie wollen länger privat bleiben; oder sie brauchen etwas mehr Hilfe, bevor sie an die Börse gehen.


Über den Autor Emma McGowan

Emma McGowan ist Vollzeit-Bloggerin und digitale Nomadin, die in den letzten fünf Jahren über Startups unddas Leben mit Startup-Leuten geschrieben hat und im Grunde genommen Startups atmet. Emma trägt regelmäßig zu Bustle, Startups.co, KillerStartups und MiKandi bei. Ihre Byline ist auch auf Mashable, The Daily Dot’s The Kernel, Mic, The Bold Italic sowie in einer Reihe von Startup-Blogs zu finden.

Übersetzt von Excellent Startup in Deutsch

Fähigkeiten

Gepostet am

November 12, 2020